ifv_SEITEN

.

Die Bahn ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel für den Landverkehr: Sehr niedrige Emissionen, hohe Transporteffizienz und flächendeckende Elektromobilität haben seit über 100 Jahren einen festen Platz in der Verkehrslandschaft: BAHNVERKEHR.

“Der Verkehrsträger Bahn bewegt Menschen und Güter sicher und umweltfreundlich in den Städten und vernetzt die ländlichen Regionen.”, so der Vereinsgeschäftsführer des IFV BAHNTECHNIK e.V., Schulz: “Wenn die Politik den emissionsarmen Verkehr fördern möchte, so bieten sich in den Städten Straßen- und U-Bahnen an während im ländlichen Raum der Ausbau, die Elektrifizierung und die Reaktivierung von Bahnstrecken für Regional- und Fernbahnen auf der Tagesordnung stehen sollte. Eine Verlagerung vom Güter- und Personenverkehr von der Straße auf die Schiene kann nur dann gelingen, wenn auch genügend Schienen vorhanden sind, auf denen die neuen Fahrzeuge fahren können. Hierzu müssen einerseits gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, andererseits muss auch die Finanzierung für den Ausbau einer zeitgemäßen Bahn-Infrastruktur gesichert sein!”

Die aktuelle Klimaschutzdebatte macht deutlich, “dass verstärkte Anstrengungen der Politik und der Verkehrswirtschaft erforderlich sind, um die notwendige Verlagerung von Güterverkehr und Personenverkehr auf die Schiene zu beschleunigen”, so IFV-Geschäftsführer Eckhard Schulz und schließt mit der Forderung: “Wer die klimaschädlichen Emissionen im Verkehrsbereich reduzieren möchte, muss die Weichen für den Bahnverkehr richtig stellen!”

 

.

Um schnellere Fortschritte beim Klimaschutz zu erzielen, fordert der IFV-Geschäftsführer verstärkte Anstrengungen in DREI Aufgabenbereichen:  

[1.]  Massiver Ausbau der Bahninfrastruktur!

1.1 Bahnstrecken, Bahnhöfe, Containterumschlagterminals: Schnelle Planung und Realisierung von Neubaustrecken inklusive Lärmschutzmaßnahmen für die Anwohner

1.2 Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken

1.3 Einbau technischer Maßnahmen, die eine höhere Dichte von Zügen auf dem Bestandsnetz ermöglichen (Leit- und Sicherungstechnik)

>>>  Schienenwege sind notwendige Voraussetzung für eine Verkehrswende – weg vom Straßenverkehr hin zum Schienenverkehr!

.

[2.]  Schienenpersonenverkehr attraktiver machen und öffentlichen Personenverkehr besser vernetzen!

2.1 BESSERE ANBINDUNG von urbanen Zentren und ländlichen Regionen an das Schienennetz (Park-an-Ride-Infrastruktur, Verzahnung von Bussen und Bahnen, attraktive tarifliche Kombination von ÖPNV-Systemen mit Carsharing-Strukturen)

2.2 KÜRZERE TAKTZEITEN durch erhöhten Fahrzeugeinsatz und intelligente Fahrpläne, die sich bei der Fahrzeugeinsatzplanung am tatsächlichen Bedarf orientierten

2.3 MODERNE FAHRZEUGE mit GERINGEREN AUSFALLZEITEN und damit verbundener GESTEIGERTER PÜNKTLICHKEIT

2.4 NIEDRIGE FAHRPREISE, die nicht den Wettbewerb mit dem Verkehrsträger Auto oder Flugzeug scheuen müssen – auch nicht nach allen staatlich administrierten Be- und Entlastungen, die sich aus der Sicht des Fahrgastes am Ende faktisch auf den “Preis pro Kilometer” bzw. auf den Preis für eine Jahreskarte im “Flatrate-Preismodell” auswirken (das sind: EEG-Umlage, Mehrwertsteuer, Mineralössteuer, Nutzungsgebühren (Maut) etc.).

>>> Schienengebundener Personenverkehr ist ein optimaler Ersatz für den Autoverkehr, wenn die Voraussetzungen für die Personenbeförderungen erfüllt sind.

.

[3.]  Schienengüterverkehr stärken!

3.1 Kapazitätserweiterung bei Fahrwegen, Fahrzeugen und Umschlagstellen für den Gütertransport durch ein massives Investitionsprogramm, welches seinen finanzielle Grundlage im Bundeshaushalt durch absolute Höhe, relative Bedeutung und dynamisches Wachstum findet.

3.2 Förderung der Verlagerung von Gütertransport vom LKW auf die Schiene durch spürbare Belastung des Straßengüterverkehrs (LKW-Maut) und entsprechende Entlastung des Schienengüterverkehrs mit lärmreduzierten Güterwagen (Reduzierung der Trassennutzungsentgelte).

3.3 Förderung von Antreibstechniken, die auf fossile Brennstoffe verzichten. Hierzu gehört sowohl die Elektrifizierung von Bahnstrecken als auch die Entwicklung und Erprobung von neuen Antriebstechniken wie Wasserstoff-Brennstoffzellen oder Hybriden Antriebstechniken.

>>> Die über Jahrzehnte stetig wachsende Menge an LKW-Transporten hat zu einem regelrechten Verkehrsinfarkt der Autobahnen und in den stark verkehrsbelasteten Bereichen der Innenstädte geführt. Die bisherigen Maßnahmen zur Verlagerung von der Straße auf die Schiene haben wenig Wirkung gezeigt. Nur ein massives Umsteuern durch politisch gesetzte Preisstrukturen wird hier eine Veränderung bringen. Der Schienengüterverkehr sollte seine ökologischen Vorteile auf mittleren und langen Strecken realisieren; wohingegen der Vorteil des LKW lediglich bei kurzen Strecken, also dem Weg zwischen Güterlogistikterminal und Verbrauchs- bzw. Produktionsorten liegt. Wenn die mit Containern beladenen LKW auf verstopften Autobahnen fahren, welche häufig parallel zu Bahnstrecken geführt sind, ist dies ein Anzeichen für eine noch nicht genug verstandene Verkehrswende!

.

Warum ist es sinnvoll, bei der klimafreundlichen Verkehrswende auf den Verkehrsträger Bahn zu setzen?

Die Grafik (Quelle Europäische Umweltagentur) zeigt klar die quantitativen Verhältnisse bei den CO2-Emissionen in der EU:

0,5 % EISENBAHNVERKEHR (ALLE)

72 % STRASSENVERKEHR (mit folgenden Anteilen: 60,7 Auto + 26,2 Schwerlaster +11,9 leichte Nutzfahrzeuge + 1,2 Zweiräder mit Verbrennungsmotor)

13,6 % SCHIFFAHRT

13,4 % LUFTFAHRT (Zivilluftfahrt)

 

.

Bei Fragen zur KLIMAFREUNDLICHEN VERKEHRSWENDE können Sie sich gerne an die Vereinsgeschäftsstelle des IFV BAHNTECHNIK e.V. wenden!

.


.

.

Hintergrundinformation:

Der IFV BAHNTECHNIK e.V. setzt sich seit 1995 für eine Modernisierung der Bahn- und Verkehrstechnik ein.

Vereinsprofil

.


.

Wenn Sie mehr zum Thema UMWELTFREUNDLICHER TRANSPORT VON GÜTERN UND PERSONEN erfahren möchten:

 

 

 

 

Forschungsprojekte und Fördermittel

Rail-Research-Day des IFV BAHNTECHNIK e.V.

 

 

IFV-Informationsveranstaltungen zu Forschungsprojekten und Fördermitteln:

.

.

Die nächsten Termine 2019 / 2020:

.

26.11.2019 Railway-Research-Day #11/2019

Bahn-Forschungsprojekte und Fördermittel-Information

Informations- und Beratungstag für Forschungsprojekte in der Bahn- und Verkehrstechnik

.

.

23.01.2020 Railway-Research-Day #01/2020

Bahn-Forschungsprojekte und Fördermittel-Information

Informations- und Beratungstag für Forschungsprojekte in der Bahn- und Verkehrstechnik

.

.

19.03.2020 Fördermittel-Informationstag #03/2020

Förderung von Forschungsprojekten im Bereich Bahntechnik

Information und Beratung zum Schwerpunktthema “DIGITALISIERUNG”

.

.

28.05.2020 Railway-Research-Day #05/2020

Bahn-Forschungsprojekte und Fördermittel-Information

Informations- und Beratungstag für Forschungsprojekte in der Bahn- und Verkehrstechnik

.

.

09.09.2020 Fördermittel-Informationstag #09/2020

Förderung von Forschungsprojekten im Bereich Bahntechnik

Information und Beratung zum Schwerpunktthema “FAHRZEUGTECHNIK”

.

.

11.11.2020 Railway-Research-Day #11/2020

Bahn-Forschungsprojekte und Fördermittel-Information

Informations- und Beratungstag für Forschungsprojekte in der Bahn- und Verkehrstechnik

.

.

=============================

 

.

.


.

.

Preisinformation:

.

KOSTENLOS für IFV-MITGLIEDER und FORSCHUNGSPARTNER:

0,00 EUR: Für Mitglieder des IFV BAHNTECHNIK e.V. ist die Teilnahme an allgemeinen Informationsveranstaltungen (Fördermittel-Information / Rail-Research-Day) kostenlos. (Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie gerne nach oder werfen Sie einen Blick auf die Landkarte der Mitgliedsfirmen)

0,00 EUR: Ebenfalls kostenlos können Angehörige der Technischen Universität Berlin teilnehmen, sofern sie als Reprästentant für Fachgebiete auftreten, die mit dem IFV BAHNTECHNIK e.V. kooperieren.

.
.
Sonderpreis für Mitglieder anderer Verbände – Gruppentermin / Gruppenworkshop:
150,00 EUR**: Sonderpreis für Mitglieder ausgewählter Verbände der Bahn- und Verkehrsbranche.
** Die Teilnahmegebühr von 150 Euro kann nicht mit anderen Leistungen verrechnet werden.
.
.
Sonderpreis für individuelle Einzelberatungstermine / Für Projekte mit besonderem “Geheimhaltungsbedarf” bzw. zur Vorbereitung von geplanten Patentanmeldungen – Kein Gruppentermin!
*** Die Teilnahmegebühr von 500 Euro kann vollständig verrechnet werden, sobald eine entsprechende Projektvereinbarung zur Unterstützung von Forschungsprojekten bzw. zur Fördermittelberatung mit der IFV Beratung und Service GmbH abgeschlossen wird.

.

.

#

Durch die regelmäßig stattfindenden TAGUNGSREIHEN realisiert der IFV BAHNTECHNIK e.V. die in der Vereinssatzung formulierten zentralen Zielsetzungen:

  • Wissensvermittlung und systematische Vernetzung der relevanten Akteure des gesamten Mobilitätssektors: Verkehrsbetreiber, Systemanbieter und Zulieferindustrie, Dienstleistungsanbieter, Forschungseinrichtungen sowie Vertreter von Verbänden, Behörden, der Politik sowie der Presse und anderer relevanter Personengruppen.
  • Verbreitung und Diskussion von Forschungsergebnissen in Veröffentlichungen
    und öffentlichen Veranstaltungen (Vorträge, Symposien, Seminare etc.)
  • Förderung der Weiterentwicklung der Bahntechnik sowie der Verkehrstechnik.

.

_

Folgende TAGUNGSREIHEN werden vom IFV BAHNTECHNIK e.V. im jährlichen oder im mehrjährigen Turnus angeboten:

 

  • Bahntechnische Forschung und Fördermittel (Rail-Research)
  • Bahntechnische Zulassung (TSI, Interoperabilität von Fahrzeugen und Infrastruktur)
  • Bahn-Aeordynamik (Rail-Aerodynamics)
  • Bahn-Akustik (Rail-NOISE)
  • Bahn-Berater mit Zertifikat (Consulting-Academy, Rail-Consulting-Competence)
  • Bahn-Brandschutz (Fire Safety in Railway Systems)
  • Bahn-Digitalisierung (Rail-IT, Digital-Rail, Bahn-IuKT) )
  • Bahn-Effizienz (Rail-Efficiency)
  • Bahn-Instandhaltung (Rail-Maintenance)
  • Bahn-Klimatechnik (Rail-HVAC)
  • Bahn-Werkstoffe (Rail-Materials, Material-Effizienz)
  • Barrierefreie Mobilität (Rail-PRM)
  • Blaue Reihe Bahntechnik (Vortragsreihe mit Einzelvorträgen zu aktuellen Themen der Bahntechnik)
  • Consulting-Academy (Rail-Consulting-Competence)
  • ETCS / ERTMS (Leit- und Sicherungstechnik)
  • FACHEXKURSIONEN Bahn- und Verkehrstechnik
  • Fire Safety in Railway Systems (Bahn-Brandschutz)
  • Geschäftsführer-Exkursion (Sommer-Reise)
  • IFV-Innovation-Day (Innovationstag, Tag der Patente in der Bahn- und Verkehrstechnik)
  • IFV-Meeting-Point (InnoTrans-Treffpunkt für Fach- und Führungskräfte)
  • Kombinierter Verkehr (Rail-Freight, Schienengüterverkehr)
  • Light Rail (LRT sowie METRO und TRAM – Fahrzeuge und Infrastruktur)
  • METRO (Light Rail, TRAM, STRASSENBAHN – Fahrzeuge und Infrastruktur)
  • PASSIVE SAFETY of RAIL VEHICLES (Passive Sicherheit von Schienenfahrzeugen)
  • Rail-Aerodynamics (Bahn-Aerodynamik)
  • Rail-HVAC (Bahn-Klimatechnik)
  • Rail-Consulting-Competence (Consulting-Academy, Bahn-Berater mit Zertifikat)
  • Rail-EFFICIENCY (Bahn-Effizienz, Energie-Effizienz, Emissions-Effizienz, Material-Effizienz)
  • Rail-FREIGHT (Schienengüterverkehr, Kombinierter Verkehr)
  • Rail-IT (Bahn-Digitalisierung, Digital-Rail, Bahn-IuKT)
  • Rail-MAINTENANCE (Bahn-Instandhaltung)
  • Rail-MATERIALS (Bahn-Werkstoffe, Material-Effizienz)
  • Rail-NOISE (Bahnakustik)
  • Rail-PRM (Barrierefreie Mobilität)
  • Rail-RESEARCH (Bahntechnische Forschung und Fördermittel)
  • Rail-SIMULATION (Numerische Simulation und Nachweisführung)
  • Schienengüterverkehr (Rail-FREIGT, Kombinierter Verkehr)
  • STRASSENBAHN-TECHNIK (TRAM & METRO, Light Rail, Fahrzeuge und Infrastruktur)
  • TSI (Bahntechnische Zulassung, Interoperabilität von Fahrzeugen und Infrastruktur)
  • URBAN MOBILITY
  • WEITERBILDUNGSSEMINARE für Fach- und Führungskräfte

 

_

.

.

 

Im Tagungsarchiv  [Link in Bearbeitung – temporary under construction]  sind die bisherigen Tagungen aufgeliset und teilweise mit den Online-Fotoalben verlinkt.

.

Im Literaturverzeichnis sind die Tagungsdokumentationen in Buchform gelistet. Die Tagungsdokumentationen sind entweder im Buchhandel (ISBN) oder direkt beim Verlag des IFV BAHNTECHNIK e.V. (Print-on-Demand) erhältlich.

Download >>> Literatur-Gesamtverzeichnis.pdf

.

 

Sie möchten MEHR WISSEN?

.

Klicken Sie auf die LOGOS der Tagungsreihen, um mehr Informationen zu den einzelnen Tagungen zu erhalten:

.

[Link in Bearbeitung – temporary under construction]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Weitere Tagungen / Tagungsreihen in Vorbereitung bzw. in Überarbeitung.

.

[Link in Bearbeitung – temporary under construction]

.

.

 

Wenn Sie regelmäßig über Neuigkeiten in den einzelnen Tagungsreihen informiert werden möchten,

können Sie jetzt den INFORMATIONSDIENST BAHNTECHNIK abonnieren.

Der Informationsdienst Bahntechnik ist ein Newsletter des IFV BAHNTECHNIK e.V., welcher kostenlos und unverbindlich über aktuelle Themen, Termine und Fachpublikationen zu ausgewählten Bereichen der Bahntechnik informiert. (Erscheinungsweise 4 – 10 Ausgaben pro Jahr.)

.

.

#

 

[Berlin, 14.09.2019]

Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt

[Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_von_Humboldt]

 

Alexander von Humboldt wurde vor 250 Jahren, am 14. September 1769 in Berlin geboren und beeindruckt noch heute durch sein umfangreiches wissenschaftliches Wirken, welches verschiedene Disziplinen umfasst (Physik, Chemie, Geologie, Mineralogie, Botanik, Geographie, Zoolgie, Klimatologie, Ozeanographie, Astronomie, Ethnologie, Demographie und Physiologie).

Seine Gedankenwelt und seine umfangreichen Publikationen beinhalten neben empirischen Forschungsansätzen und theoretischen Analysen auch die naturphilosophische Reflexion des gewonnenen Wissens. Alexander von Humboldt genoss bei seinen Zeitgenossen als „erste wissenschaftliche Größe seines Zeitalters“ hohe Wertschätzung und wurde als “neuer Aristoteles” betitelt. Seine wissenschaftliche Arbeit und der mit seiner Publikationstätigkeit verbundene rege Gedankenaustausch mit Forschern verschiedener Fachrichtungen im In- und Ausland kann für heutige Wissenschaftler als “wegweisend” gelten.

Von Humboldts Erkenntnis „Alles ist Wechselwirkung“ fasst die Möglichkeit und Notwendigkeit der Vernetzung der unterschiedlichen Wissenschaftsbereiche prägnant zusammen. Für den Interdisziplinären Forschungsverbund Bahntechnik e.V. gilt “Alexander von Humboldt als herausragender Wissenschaftler, der nachfolgenden Generationen – insbesondere wegen seines Denkens in komplexen Zusammenhängen – als Vorbild dienen kann“, so IFV-Geschäftsführer Eckhard Schulz.

 

.

 

RAIL-DATA und RAIL-QUALITY: 

Moderne Methoden und Anwendungen von “Big Data” und “Data Science” im Bahnbereich

.

.

 

Zweitägiges Brückenseminar RAIL-DATA-SCIENCE zum Thema “WIE funktioniert Bahn-Digitalisierung auf MEINEM Notebook?”

  • Termin: 4.-5. Februar 2020
  • Ort: Aachen
  • Download >>> PROSPEKT.pdf <<<

 

.

Seminarinhalt des zweitägigen Intensivseminars: 

 

BIG-DATA und moderne Methoden zur zeitgemäßen Datenanalytik für den Ingenieur 4.0

Der Methoden-Baukasten 4.0 wird praxisorientiert dargestellt am Beispiel von typischen Fragestellungen aus dem Qualitätsmanagement

.

 

 

Worum geht es inhaltlich?

Ausgangssituation und Herausforderung: Konventionell ausgebildete Ingenieure aller Fachrichtungen verfügen über eine sehr gute Ausbildung und über umfassende Berufserfahrung. Dies gilt insbesondere für „Systemdenker“ im Bahn-Sektor. Aber: Wer im Digitalzeitalter nicht über das notwendige Methoden¬wissen verfügt, verpasst den Zug in die Zukunft:

 

THE FUTURE OF RAIL WILL BE DIGTAL!

Viele, die im „vor-digitalen Zeitalter“ studiert haben, werden immer mehr mit Aufgaben beschäftigt, die unmittelbar oder mittelbar von der Digitalisierung betroffen sind. Von der zunehmenden Autonomisierung bzw. Automatisierung sind inzwischen alle Technologiebereiche der realen Welt betroffen (Stichwort: „Internet der Dinge“). Oftmals fehlt es den Fachleuten der „analogen Welt“ jedoch an zeitgemäßen Methodenkenntnissen der „digital toolbox“, weil Ingenieure oft unter dem „keine ZEIT“- bzw. Unternehmen stets am „kein GELD“-Symptom leiden. In der Folge erkrankt das Unternehmen an sinkender Produktivität in der Projektarbeit und (ältere) Ingenieure an stetig schwindender Beschäftigungsmarkt-Fähigkeit. In der heutigen Transitionsphase kommt es zunehmend darauf an, das konventionelle Ingenieur-Wissen sukzessive um aktuelle Methoden von BIG DATA (Datenanalytik) und KI ALGORITHMEN (regelbasierte künstliche Intelligenz) zu ergänzen. Der Einstieg in die Welt der Bahn-Digitalisierung kann nur gelingen, wenn man sich in diesem Brückenseminar praxistaugliches Wissen über die zeitgemäßen „4.0“-Tools verschafft.

 

Worum geht es in diesem 4.0-Methodenseminar?

Dieses Seminar ist ein Brückenpfeiler für die Weiterbildung von konventionell ausgebildeten Ingenieuren in Richtung des „ENGINEERING 4.0“. Wir werden nicht nur über „Digitalisierung im Allgemeinen“ sprechen, sondern anhand sehr konkreter Anwendungsbeispiele die wichtigsten Methoden für die Bahn-Digitalisierung (a) kennenlernen und (b) in einfachen Fallbeispielen sofort selbst anwenden! Ihr konkreter Nutzen als Seminar-Teilnehmer Teilnehmer erlernen sehr schnell das notwendige Basis-wissen, um mit BIG DATA umgehen zu können. Dieses Know-how ist auf fast alle anderen Bereiche übertragbar. Der komplexe Anwendungsbereich Qualitätsmanagement (QM) ermöglicht den Teilnehmern, konkrete Fall-beispiele rechnen und visualisieren zu können (am eigenen Laptop). Teilnehmer lernen, mit wichtigen „4.0“-Methoden umzugehen und diese im Berufsalltag anzuwenden.

Seminarprogramm am ERSTEN Veranstaltungstag

 

SEMINARINHALTE (1. Pfeiler)

 

BIG DATA – Grundlagen und Methoden Themenschwerpunkt DATA-1 (Schulz / Demian):

 

EINFÜHRUNG in die BAHN-DIGITALISIERUNG

* Bekannte Probleme und konventionelle (d. h. ingenieurfachliche) Lösungsansätze

* BIG DATA and DIGITAL RAIL als Allheilmittel?

* Möglichkeiten und Grenzen von digitalen Methoden

* Zukünftiges Zusammenwirken von analogen und digitalen Elementen im Gesamtsystem Bahn

* Normen und Daten: Normbegriffe und ausgewählte Anwendungsfälle (Bahn-Industrie vs. Industrie 4.0)

* Fragen-Stellen-anstatt-Aussagen-Tätigen-Regel

 

Themenschwerpunkt DATA-2 (Pfaff):

DIGITALE TOOLBOX „4.0“

* Grundlagen von Jupyter und Pyhton

* Installation und Nutzung von Jupyter

* Datenimport und -export (Beispiele mit lokaler csv-Datei bzw. mit JSON-Datei von S3 Cloud-Speicher)

* Weitere Tools (aktuelle Auswahl)

 

Themenschwerpunkt DATA-3 (Pfaff / Schulz):

Daten-Visualisierung und Exploration

* Matplotlib und Plotly

* Anwendungsbeispiele aus den Arbeitsgebieten der Seminarteilnehmer (case studies)

.

Themenschwerpunkt DATA-4 (Pfaff):

Data Science Methoden

* Regression, Dichteschätzer, Monte Carlo Simulation

* Clustering (Unsupervised Learning)

* Supervised Learning und Support Vector Machine

.

Themenschwerpunkt DATA-5 (Demian):

Produkt-Lebenszyklus und Daten-Lebenszyklus

* Herstellung, Betrieb, Modernisierug (and beyond)

* Fallbeispiele (Sicherheit, Verfügbarkeit und betriebswirtschaftliche Aspekte: Kosten versus Nutzen von Big Data – besonders im Bereich Bahn-Qualität)

.

Tagesabschluss und Überleitung zum Apero (optional)

Seminarprogramm am ZWEITEN Veranstaltungstag

 

SEMINARINHALTE (2. Pfeiler)

 RAIL-QUALITY – Anwendungsbeispiele

 

 Themenschwerpunkt Q-1 (Schulz / Demian):

 Industrie „4.0“ und Bahn 4.0

* Aktuelle Herausforderungen des industriellen Wandels: Transition von ANALOG zu DIGITAL

*  Querschnittsaufgabe BAHN-QUALITÄT

*  Konventionelle und digitale Lösungsansätze im Bereich Rail-Qualität bzw. Bahn-Instandhaltung

 

 Themenschwerpunkt Q-2 (Pfaff):

  RAIL-QUALITY I

*  Recap Fertigungsmesstechnik

*  Prüfdatenerfassung und -auswertung

*  Messunsicherheit

*  Strukturierung von Problemen und Lösungsansätzen (Toolbox)

 

 Themenschwerpunkt Q-3 (Pfaff / Demian):

  RAIL-QUALITY II

*  Anwendungsprojekt RAIL-QUALITY

*  Datensatz (Fertigungsdaten) aus der Bahntechnik

*  Aus den Ergebnissen Wertschöpfung generieren

*  Praxis-Modul MdQM

*  Ergebnissicherung: Erfahrungen und Perspektiven

 

Themenschwerpunkt Q-4 (Alle):

 DIGITALE und ANALOGE Lösungsansätze

*  Migration / Transition von „0.4“ nach „4.0“

*  Was wird digital und was bleibt analog?

*  Gesellschaftliche Entwicklungstrends und Fahrplan für den betrieblichen Wandel

*  Ableitung von Handlungsmaßnahmen (Stufenplan)

*  Erkenntnisgewinn (Diskussionsrunde)

 

Tagesabschluss (Schulz):

*  Ergebnissicherung

*  Ausblick und Perspektiven: Analog oder Digital?

*   Abschlussrunde

 

ENDE des zweitägigen Intensivseminars

 >>> Ausgabe der Teilnahmezertifikate <<<

 

 

 


.

Zielgruppe:

Konventionell ausgebildete Ingenieure, die ein Brückenseminar in die Welt des Engineering 4.0 nutzen möchten, um ihr bisheriges Fachwissen auch noch im “4.0-Zeitalter” einsetzen zu können.

.

Veranstaltungstermin:

26. – 27. Februar 2019

.

Veranstaltungsort:

Aachen, Fachhochschule Aachen

Die genaue Adresse vom Seminarraum sowie eine Liste mit Hotelempfehlungen sind in der Anmeldebestätigung enthalten

.

Veranstaltungsprospekt und Anmeldeformular:

Download >>> www.ifv-bahntechnik.de/rail-data-science-2020/prospekt.pdf

.

.


.

 

Anmeldung mit dem ONLINE-Anmeldeformular

>>> 

Anmeldung mit dem konventionellen Anmeldeformular:

>>> PROSPEKT.pdf <<<

 

.

 

Anmeldeschluss: 

31.12.2019


.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN zum Thema BRÜCKENSEMINAR 4.0

Was ist ein Brückenseminar 4.0?

>>> Artikel zum Thema BRÜCKENSEMINARE / KNOW HOW 4.0

.

.


.

Ansprechpartner / Teilnehmeranmeldungen: 

Tagungsmanagement >>> Frau J. HEYER

#

 

.

METRO & TRAM 2020

Schienengeführter Personenverkehr im urbanen Raum mit U-Bahn und Straßenbahn

.

.

.

Tagungshomepage >>> www.ifv-bahntechnik.de/metro

.


.

Was können Sie jetzt tun?

.

Anmeldung als REFERENT (OPEN CALL FOR PAPERS) >>> Online-Formular Referentenanmeldung

.

Verbindliche Anmeldung als TEILNEHMER >>> Online-Formular Teilnehmeranmeldung

.

Unverbindliche Anforderung von Informationsmaterial für INTERESSENTEN >>> Online-Formular für den Informationsdienst URBAN MOBILITY

.


.

Fragen zum Tagung?

Kontakt zum Tagungsleiter

.

#

.

RAIL-PRM 2020

Barrierefreie Mobilität bei Bahn und Bus – Mobility for People with Reduced Mobility (PRM)

.

.

.

Tagungshomepage >>> www.ifv-bahntechnik.de/prm

.


.

Was können Sie jetzt tun?

.

Anmeldung als REFERENT (OPEN CALL FOR PAPERS) >>> Online-Formular Referentenanmeldung

.

Verbindliche Anmeldung als TEILNEHMER >>> Online-Formular Teilnehmeranmeldung

.

Unverbindliche Anforderung von Informationsmaterial für INTERESSENTEN >>> Online-Formular für den Informationsdienst PRM

.


.

Fragen zum Tagung?

Kontakt zum Tagungsleiter

.

#

Systematisches Networking von kompetenten Partnern der Bahn- und Verkehrstechnik!

Hier sind Sie genau richtig! >>> www.ifv-bahntechnik.de

   

.

 
Beim IFV BAHNTECHNIK sind Sie genau richtig, wenn Sie sich mit relevanten Themen der Bahn- und Verkehrstechnik in Wirtschaft und Wissenschaft beschäftigen und wenn Sie an der systematischen Vernetzung von Firmen, Institutionen und Experten interessiert sind.

.

Haben Sie Fragen? >>> www.ifv-bahntechnik.de/ansprechpartner


.


.



   

.

Wenn Sie sich JETZT für eine der nächsten Bahntechnik-Fachveranstaltungen anmelden möchten,

nutzen Sie einfach die neuen

ONLINE-ANMELDEFORMULARE:

.

.

 

...   ...


Teilnehmer-Stimmen
IFV-Startseite
VEREINSPROFIL

.

.


TWITTER @bahntechnik
IFV-Veranstaltungen
Sie möchten sich als Teilnehmer für eine der nächsten IFV-Veranstaltungen anmelden? HIER finden Sie das ONLINE-ANMELDEFORMULAR!

ANMELDEN

Terminvorschau Bahntechnik DOWNLOAD >>> timetable.pdf Download >>> IFV-Timetable.pdf  

Your browser doesn't support the HTML5 CANVAS tag.